Wahlen 2016 – Haltung der Kandidaten bezüglich Eigenmietwert

Das Komitee Eigenmietwert-Nein hat am 1. September einen Aufruf an alle Parteipräsidenten zugestellt mit der Bitte, die nachfolgenden Fragen durch die Kandidaten beantworten zu lassen. Diejenigen, die uns geantwortet haben, finden Sie in der nachfolgenden Liste. Unsere Absicht ist, Ihnen zu zeigen, welche Kandidaten angeben, uns beim Kampf um die Abschaffung des Eigenmietwerts unterstützen zu wollen. Damit haben Sie als Wähler ein zusätzliches und wichtiges Kriterium bei der Auswahl der Namen auf den Stimmzetteln.

Frage 1

Werden Sie die Forderung nach einer aargauischen Härtefall-Lösung im Bereich Eigenmietwert-Besteuerung unterstützen?

Frage 2

Unterstützen Sie die Abschaffung des Eigenmietwerts auf eigenössischer Ebene?

Frage 3

Unterstützen Sie Bemühungen die zum Ziele haben, die Steuerzahler endlich nach ihrem wirklichen wirtschaftlichen Potential zu bemessen und nicht nach dem tradionellen System, welches einseitig die Banken und die Bauwirtschaft schützt und die Schuldenwirtschaft fördert?

 

BezirkParteiNummerNameAntwort 1Question1CommentAntwort 2Question2CommentAntwort 3Question3CommentComment
AarauSVP01.04Lüthy MarkusJa, ohne Wenn und AberJa, ohne Wenn und AberJa, ohne Wenn und AberDer erste Teil der Aussage unterstütze ich ohne Wenn und Aber. Der zweite Teil ist für mich zu undifferenziert. Dies ist eine zu stark vereinfachte Darstellung, welche ich nicht mit ja oder nein beantworten kann.Die generelle Abschaffung des Eigenmietwert hat für mich klar die höhere Priorität als eine Härtefallregelung.
Ich befürchte, dass durch die Schaffung einer Härtefallregelung die Spitze des Eisbergs gebrochen wird und dadurch die Unterstützung für eine Abschaffung des Eigenmietwerts nicht mehr gleich gross ist.
Trotzdem werde ich mich klar für eine Härtefallregelung im Kanton Aargau einsetzen.
AarauSVP01.11Siegenthaler BrigitteJa, ohne Wenn und AberJa, ohne Wenn und AberJa, ohne Wenn und Aber
BadenSVP01.02Ryser RolfJa, ohne Wenn und AberJa, ohne Wenn und AberJa, ohne Wenn und Aber
BadenSVP01.08Aebi DanielJa, ohne Wenn und AberJa, ohne Wenn und AberJa, ohne Wenn und Aber
BadenSVP01.10Müller RobertNein, auf keinen FallNein, auf keinen FallNein, auf keinen FallUnser Steuersystem hat viele Komponenten die es sehr Sozial ausgewogen machen. Bei tiefen Zinsen profitiert der Staat mit dem herkömmlichen System.
BadenSVP01.16Fessler RogerJa, ohne Wenn und AberJa, ohne Wenn und AberJa, ohne Wenn und Aber
BadenSVP01.23Kühn HarryJa, ohne Wenn und AberJa, ohne Wenn und AberJa, ohne Wenn und Aber
BadenSVP01.29Frei PatrickJa, ohne Wenn und AberJa, ohne Wenn und AberJa, ohne Wenn und Aber
Badenglp06.01Scheier Ruth Jo.Nein, auf keinen Fallweil damit nicht (nur) die Härtefälle entlastet werden könnten.Ja, ohne Wenn und AberZusammen mit der Abschaffung der Abzüge für Schulden etc.Ja, ohne Wenn und AberGute Lösungen sind so einfach wie möglich - und höchstens so kompliziert wie nötig.

Angewendet auf das Steuergesetz bräuchte es nicht nur die Abschaffung des Eigenmietwerts gekoppelt mit der Abschaffung der damit zusammenhängenden Abzüge. Es gäbe noch so einige Regelungen, die man vereinfachen könnte...

Vereinfachung ist: Weniger (Sonderfall-Regelungen wie z.B. auch eine Härtefallregelung) ist mehr! Oder anders gesagt: Einfach, klar und verständlich ist fair!
BremgartenSVP01.02Gallati Jean-Pierre Nein, auf keinen FallIch lehnte und lehne die Erhöhung ab. Eine Härtefall-Lösung braucht es nicht, sonst müssten wir bei allen anderen Steuern auch eine solche Klausel einbauen.Ja, ohne Wenn und AberJa, ohne Wenn und AberDie Hauseigentümer sind vor weiteren Zugriffen des Fiskus' zu schützen. Der Staat profitiert vom aktuellen System und dem Tiefzinsumfeld enorm, weil der Eigenmietwert im Vergleich zur Zinsbelastung viel zu hoch ist. Das System befindet sich in Schieflage, was zu einer extremen Schröpfung der Hauseigentümer geführt hat.
BremgartenSVP01.04Spörri MarlisJa, ohne Wenn und AberJa, ohne Wenn und AberJa, ohne Wenn und Aber
BremgartenSVP01.13Palmieri MarcoJa, ohne Wenn und AberJa, ohne Wenn und AberJa, ohne Wenn und Aber
BremgartenCVP04.09Eichholzer MichaelJa, ohne Wenn und AberJa, ohne Wenn und AberJa, ohne Wenn und Aber
BruggSVP01.04Riner DominikJa, ohne Wenn und AberJa, ohne Wenn und AberJa, ohne Wenn und Aber
BruggCVP01.04Wehrli MartinJa, ohne Wenn und AberJa, ohne Wenn und AberJa, ohne Wenn und Aber
BruggSVP01.05Geissmann Daniel Nein, auf keinen FallJa, ohne Wenn und AberJa, ohne Wenn und AberDer Eigenmietwert ist ein alter Zopf der nur mehr Bürokratie und Kosten verursacht darum sollte er abgeschafft werden
BruggSVP01.06Briner FrederikWeiss ich nichtJa, ohne Wenn und AberJa, ohne Wenn und Aber
BruggSVP01.10von Niederhäusern PatrickJa, ohne Wenn und AberJa, ohne Wenn und AberJa, ohne Wenn und Aber
BruggSVP01.11Rupp Werner Ja, ohne Wenn und AberDie AHV ist jetzt schon Zuwenig um zu leben.Ja, ohne Wenn und AberWeiss ich nichtLeute die sparen um ein angenehmes Leben zu führen werden durch den Eigenmietwert nur bestrafft.
KulmSVP01.03Rudolf BrunoJa, ohne Wenn und AberJa, ohne Wenn und AberJa, ohne Wenn und Aber
LaufenburgSVP01.03Liebi Markus Ja, ohne Wenn und AberJa, ohne Wenn und AberJa, ohne Wenn und AberHerzlichen Dank für die Petition und die Möglichkeit, sich zum Eigenmietwert zu äussern.
LaufenburgSP03.01Burgener Brogli ElisabethJa, ohne Wenn und AberJa, ohne Wenn und AberJa, ohne Wenn und AberHerzlichen Dank für die Petition und die Möglichkeit, sich zum Eigenmietwert zu äussern.
LenzburgSVP01.01Furer PascalJa, ohne Wenn und AberJa, ohne Wenn und AberJa, ohne Wenn und Aber
LenzburgSVP01.04Burgy WolframJa, ohne Wenn und AberJa, ohne Wenn und AberWeiss ich nicht
MuriSVP01.01Stöckli MillyJa, ohne Wenn und AberJa, ohne Wenn und AberJa, ohne Wenn und Aber
MuriSVP01.02Urech DanielJa, ohne Wenn und AberJa, ohne Wenn und AberJa, ohne Wenn und AberGrüezi Herr Richner. Danke für Ihre Bemühungen. Ich maile Ihnen noch einen passenden Artikel aus der Schweizerischen Gewerbezeitung, den Sie gegebenenfalls auf der Homepage aufschalten könnten.
Freundliche Grüsse
Daniel Urech, Grossrat, Sins
MuriCVP04.05Käppeli DanielJa, ohne Wenn und AberJa, ohne Wenn und AberWeiss ich nichtIn Bezug auf den Eigenmietwert unterstütze ich diese Bemühungen, da das heutige System falsche Anreize schafft. Beim Steuersystem generell sehe ich aktuell kein Handlungsbedarf.
ZofingenSVP01.03Lehmann-Wälchli ReginaJa, ohne Wenn und AberJa, ohne Wenn und AberJa, ohne Wenn und AberHätte die Mehrheit der CVP und Teile der FDP im Grossen Rat die klare Haltung und Ablehnung der SVP bei der Abstimmung über die Dekrets-Anpassung Eigenmietwert per 1.1.16 unterstützt und dadurch die Stimme der Bevölkerung nicht missachtet, würden wir heute nicht über Schadenbegrenzung diskutieren müssen.
ZofingenSVP01.05Gabriel MarkusJa, ohne Wenn und AberJa, ohne Wenn und AberJa, ohne Wenn und AberIm Grossen Rat des Kantons Aargau ist die SVP leider beim Thema Eigenmietwert unterlegen. Vielleicht erreichen wir ja zusammen noch eine Verbesserung. Ich danke Ihnen für Ihren Einsatz.
ZofingenSVP01.11Lengyel-Zimmerli ClaudiaJa, ohne Wenn und AberJa, ohne Wenn und AberJa, ohne Wenn und AberDer Eigenmietwert ist ein alter Zopf, der abgeschnitten gehört. Es kann nicht angehen, dass ein fiktives, nicht erzieltes Einkommen versteuert werden muss.
ZurzachSVP01.02Erne HansjörgJa, ohne Wenn und AberJa, ohne Wenn und AberJa, ohne Wenn und Aber
ZurzachSVP01.06Zöbel PascalJa, ohne Wenn und AberJa, ohne Wenn und AberWeiss ich nichtGrundsätzlich richtig mit der Besteuerung, die Folgen sind jedoch mir im Detail nicht bekannt
BadenSVP01.19Gräub AdrianJa, ohne Wenn und AberJa, ohne Wenn und AberEs geht nicht, dass Sparer bestrafft werden!Ja, ohne Wenn und Aber
BremgartenSVP01.01Stierli WalterJa, ohne Wenn und AberJa, ohne Wenn und AberJa, ohne Wenn und Aber
MuriSVP01.05Müller-Boder NicoleJa, ohne Wenn und AberJa, ohne Wenn und AberJa, ohne Wenn und Aber
BruggSVP01.03Kaufmann TonjaJa, ohne Wenn und AberJa, ohne Wenn und AberJa, ohne Wenn und Aber
BremgartenSVP01.12Mäder MichaelJa, ohne Wenn und AberJa, ohne Wenn und AberWeiss ich nicht
BremgartenSVP01.08Gratwohl MarioJa, ohne Wenn und AberJa, ohne Wenn und AberAber keine Mogelpackung anstelle des Eigenmietwerts!Ja, ohne Wenn und Aber
ZofingenSVP01.07Müller MichaelNein, auf keinen FallJa, ohne Wenn und AberWeiss ich nicht
ZofingenSVP01.13Sommer-Moor SybilleJa, ohne Wenn und AberJa, ohne Wenn und AberJa, ohne Wenn und Aber
BruggSVP01.07Iten DorisJa, ohne Wenn und AberJa, ohne Wenn und AberJa, ohne Wenn und Aber
BremgartenSVP01.13Bodmer RenéJa, ohne Wenn und AberJa, ohne Wenn und AberJa, ohne Wenn und Aber
LenzburgFDP02.01Glarner JeanineJa, ohne Wenn und AberJa, ohne Wenn und AberJa. Gleichzeitig mit Abschaffung des Schuldzins-Abzuges. Am Besten Wahlmöglichkeit, welches System man wählen möchte.Ja, ohne Wenn und Aber
MuriFDP02.03Ilg JörgJa, ohne Wenn und AberJa, ohne Wenn und AberJa, ohne Wenn und AberDer Eigenmietwert ist eine virtuelle Zahl und führt zur Besteuerung eines nicht real erzielten Einkommens.
Es benachteiligt steuerlich Liegenschaftsbesitzer gegenüber von Mietern.
Schuldenwirtschaft und überteuerte, überhitzte Liegenschaftspreise sind folge davon.


MuriFDP02.06Müller MatthiasJa, ohne Wenn und AberJa, ohne Wenn und AberJa, ohne Wenn und AberDer Eigenmietwert ist eine Absurdität des CH-Steuersystems. Er soll abgeschafft werden, und zwar ersatzlos. Es muss endlich etwas passieren.
BadenFDP02.05Stichert NorbertJa, ohne Wenn und AberJa, ohne Wenn und AberJa, ohne Wenn und AberAuf meiner Website (http://fdp-book.ch/norbert-stichert) unter "Aktuell" habe ich vor rund drei Wochen einen kurzen Meinungsartikel zu diesem Thema veröffentlicht.
ZofingenFDP02.15Yeker DenizJa, ohne Wenn und AberMit einer Härtefallregelung wie in Kt.Zürich wäre es sinnvoll-Ja, ohne Wenn und AberJa, ohne Wenn und Aber
KulmFDP02.05
Härri PhilippJa, ohne Wenn und AberJa, ohne Wenn und AberDer Eigenmietwert ist ein Irrwitz. Ein fiktives Einkommen auf ein über jahrzehntelanges versteuertes, gespartes Einkommen auf das man bereits Vermögenssteuer bezahlt, gehört definitiv abgeschaff!Ja, ohne Wenn und AberDer Eigenmietwert ist ein schwierig zu verstehendes Misterium. Eigenheimbesitzer haben bereits jahr(zehnte)lang gespart, darauf Einkommenssteuer und jedes Jahr Vermögenssteuer abgeliefert. Dieser Irrwitz gehört abgeschafft!
BremgartenFDP02.12Breitschmid BrunoJa, ohne Wenn und AberWeiss ich nichtwenn zugleich die Hypothekarschulden nur noch beschränkt abgezogen werden könnenJa, ohne Wenn und AberEs wär doch so einfach, wenn der Eigenmietwert nur in derjenigen Höhe angerechnet werden würde, wie die Schuldenbelastung ist.
So werden schuldenfreie Eigentümer nicht bestraft.
Andererseits könnten insbesondere junge Leute mit hohen Hypotheken die Schulden aber weiterhin berücksichtigen.
RheinfeldenFDP02.01Scholl BernhardJa, ohne Wenn und AberJa, ohne Wenn und AberJa, ohne Wenn und Aber
BruggFDP02.01Haudenschild PeterJa, ohne Wenn und AberJa, ohne Wenn und AberJa, ohne Wenn und AberEs braucht sowenig einen Wohneigenmietwert sowenig es einen Eigenmietwert für andere Güter wie Gemäldesammlungen, Luxusjachten, Oldtimersammlungen braucht. Im Gegensatz zu solchen Gütern, die im Übrigen den Wert einen normalen Einfamilienhauses oft weit übersteigen, hat der Staat die sinnvolle Pflicht, Wohneigentum zu fördern.
BruggFDP02.09Graf TobiasJa, ohne Wenn und AberJa, ohne Wenn und AberJa, ohne Wenn und AberDer Eigenmietwert schaft falsche und gefährliche Anreize zur Überschuldung. Die Ungerechtigkeit gegenüber Wohneigentümern gehört endlich eliminiert!
BremgartenFDP02.03Geissmann ArminNein, auf keinen FallNein, auf keinen FallNein, auf keinen FallDer Kanton hat die Pflicht die Industrie und die Wirtschaft zu fördern, die Arbeitslosigkeit zu reduzieren und mit bestem wissen und gewissen. Standort Marketing und das wohlergehen der Aargauer Bürger zu fördern.
LenzburgFDP2.06Riva BenjaminJa, ohne Wenn und AberJa, ohne Wenn und AberJa, ohne Wenn und Aber
ZofingenSP03.02Hösli VivianeNein, auf keinen FallAusser der Bericht des Regierungsrats (aufgrund des Kommissionspostulats) zeigt den dringenden Handlungsbedarf auf.Ja, ohne Wenn und AberAllerdings müssen dann auch die Abzüge für den Unterhalt und den Schuldzins gestrichen werden.Ja, ohne Wenn und AberSiehe Bemerkung Frage 2. Der aktuelle Fehlanreiz ist ein gewaltiges ökonomisches Risiko für die Schweiz.Eine Abschaffung des Eigenmietwerts ohne Abschaffung der Abzüge wird von mir keine Zustimmung erhalten.
AarauSVP01.01Friker-Kaspar VreniJa, ohne Wenn und AberJa, ohne Wenn und AberJa, ohne Wenn und Aber
BruggFDP02.05Kaufmann BrunoJa, ohne Wenn und AberJa, ohne Wenn und AberJa, ohne Wenn und Aber
AarauFDP02.08
Herzog PatrickJa, ohne Wenn und AberJa, ohne Wenn und AberJa, ohne Wenn und AberAuf meiner Webseite www.patrick-herzog.ch/standpunkte äussere ich mich zur Abschaffung des Eigenmietwerts, da dieser heutzutage eine ungerechtfertigte Steuer für Haus- und Wohnungsbesitzer ist.
BruggSP03.01Egli DieterWeiss ich nichtWenn die Abklärungen des Regierungsrats einen Handlungsbedarf ergeben, werde ich eine solche Forderung unterstützen.Ja, ohne Wenn und AberBedingung dazu ist, dass Schuldzinsen und Unterhaltskosten nicht mehr abgezogen werden können.Ja, ohne Wenn und AberS. Antwort 2. Ich bin für einen Systemwechsel: Kein Eigenmietwert mehr, keine Abzugsmöglichkeiten für Schuldzinsen und Unterhaltskosten..
AarauFDP11.02Marclay-Merz SuzanneJa, ohne Wenn und AberJa, ohne Wenn und AberJa, ohne Wenn und Aber
BremgartenSP03.01Leitch-Frey ThomasNein Ja, ohne Wenn und AberJa, ohne Wenn und Aber

Stand: 11.09.2016 – 11.00 Uhr

Wichtige Hinweise

Sie haben die Möglichkeit nach Kandidaten zu suchen, die Anzahl der angezeigten Kandidaten zu erhöhen oder mit einem Klick auf den Spaltenkopf, nach dieser zu sortieren.

Wenn ein Text fett angezeigt wird, ist ein zusätzlicher Kommentar vorhanden.  Sie können mit der Maus darüber fahren und diesen mit dieser Methode  sichtbar machen.

Weil Sie ’nur‘ Kandidaten aus dem eigenen Bezirk wählen können, ist es nützlich, wenn Sie im Suchfeld den Namen des Bezirkes eingeben. So sehen Sie genau die für Sie wählbaren Personen.

Wenn Sie für den Grossen Rat kandidieren und ihre Meinung ebenfalls noch auf dieser Liste kundtun möchten, wenden sich bitte an ihr Parteipräsidium oder direkt an das Komitee Eigenmietwert-Nein.